. .

Förderungen und Preise

 

OLDIES-Absolventenpreis

Mit dem "OLDIES-Absolventenpreis" zeichnen die OLDIES in jedem Jahr die beste Abschlussarbeit des Departments für Informatik mit einem Preisgeld in Höhe von 250 € aus.

Die Zielgruppe dieses Preises sind die Absolventen in den Master-Studiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik und Eingebettete Systeme und Mikrorobotik; in Ausnahmefällen können auch hervorragende Baxchelorarbeiten eingereicht werden. Vorschläge können durch die Gutachter der Abschlussarbeiten eingereicht werden. Die Vorschlagsfrist endet jeweils am 1. Dezember.

Die Preisverleihung findet auf der AbsolventInnenfeier des Departments (üblicherweise im März) statt, wo die Preisträgerin bzw. der Preisträger die Arbeit in einem kurzen Vortrag präsentiert. 

Deutschland Stipendium

Die OLDIES unterstützen jährlich seit 2015 einen Studenten oder eine Studentin mit einem Deutschlandstipendium.

Stipendiaten:

Programmierwettbewerb

Die OLDIES unterstützen regelmäßig die Teilnahme der Teams am NWERC-Programmierwettbewerb durch Zuschüsse zu den Reise- und Übernachtungskosten.

First Lego League

Die OLDIES unterstützen regelmäßig die Teilnahme von Schulklassen an der First Lego League.


Frühere Preise

 

Facharbeiten-Wettbewerb

Im Rahmen des Schülerinformationstages der Informatik ist im Jahr 2010 erstmalig ein Wettbewerb der besten Seminar- und Facharbeiten mit thematischem Bezug zur Informatik ausgeschrieben worden. Die OLDIES beteiligen sich bei der Begutachtung der eingereichten Arbeiten und stifteten die Preise für die drei Gewinner. Diese Aktion wurde inzwischen durch die Beteiligung des Departments an dem Facharbeiten-Wettbewerb der Hans-Riegel Stiftung abgelöst. 

OLDIES-Förderung für ausgezeichnete Master-StudienanfängerInnen

Bis zum Wintersemester 2014/15 förderten die OLDIES StudienanfängerInnen der Master-Studiengänge Informatik und Eingebettete Systeme und Mikrorobotik sowie dem Master-Studiengang Wirtschaftsinformatik mit jeweils 250 €.

Ab dem Sommersemester 2015 wurde diese Förderung durch die Finanzierung eines Deutschlandstipendiums (siehe oben) abgelöst.

  • Im Wintersemester 2010/2011 wurden Tobias Tiemerding und Sven Kölpin gefördert.
  • Im Sommersemester 2011 wurden Maxim Klimenko und Philip Weber gefördert.
  • Im Wintersemester 2011/2012 wurden Andreas Rehfeldt und Janosch Döcker gefördert.
  • Im Sommersemester 2012 wurden Arndt Heinemann und Fabian Diefenbach gefördert.
  • Im Wintersemester 2012/2013 wurden Krystian Zielonka, Valentin Spreckels und Uli Schlachter gefördert.
  • Im Sommersemester 2013 wurden Martin Bornhold und Kerem Sevimli gefördert.
  • Im Wintersemester 2013/2014 wurden Sönke Martens und Michael Cordes gefördert.
  • Im Sommersemester 2014 wurden Erika Root und Michael Falk gefördert.
  • Im Wintersemester 2014/2015 wurden Almuth Meier und Christoph Schröer gefördert.